Lesung „Lexikon der Leistungsgesellschaft“ mit Sebastian Friedrich

Wir empfehlen folgende Veranstaltung, die am 23. Mai um 20 Uhr im Lüttje Lüüd (Bernhard-Nocht-Str. 69) stattfindet!

Während wir Sport treiben, wir über unseren Chef sprechen, als sei er unser bester Freund, wir in Dating-Portalen nach der Liebe fürs Leben oder dem schnellen Sex suchen, wir unser 70er Jahre-Rennrad das Altbau-Treppenhaus hoch tragen, wir herzhaft über die Prolls in der Eckkneipe lachen, wir uns über unsere aktuellen Prokrastinationserfahrungen austauschen, wir mit einem coffee to go bewaffnet im Stechschritt durch die Stadt marschieren, wir uns im Szeneclub vollballern, wir lustige ironisch-geistreiche Anmerkungen machen, wir uns wieder nicht entscheiden können und wir am Ende des Tages einmal mehr versucht haben, das zu verdrängen, was längst Gewissheit geworden ist: dass es so nicht weitergehen kann.
Der Streifzug durch alltägliche Begriffe der „Leistungsgesellschaft“ erkundet die vorherrschende Ideologie des Kapitalismus: den Neoliberalismus. Er ist weit mehr als ein wirtschafts- und sozialpolitischer Ansatz. Die neoliberale Ideologie prägt unsere Persönlichkeit, unser Denken, unser Handeln.

* Sebastian Friedrich ist Journalist und Autor des Lexikons der Leistungsgesellschaft, das bis 2016 in „analyse & kritik“ erschienen ist und das er seit Ende 2018 in der Wochenzeitung „Der Freitag“ fortführt.

Schreibe einen Kommentar